Vom Opfer zum Täter, der (politische) Islam lässt die Maske fallen!

Die Ereignisse überrollen zurzeit täglich den Versuche, meine Islam-Serie fortzusetzen. Ich schaffe es (schon jetzt) nicht mehr, mit dieser sich ständig steigernden Gewalt- und Verängstigungs-Spirale Schritt zu halten…

Wie kann aufgrund der aktuellen Fakten überhaupt jemand auf die Idee kommen, dass der Islam eine friedfertige Religion sei? Die Realität spricht doch mit tausendfachem Mord dagegen! Nehmen wir einmal an, Nazis hätten so viele Anschläge verübt und so viele Menschen umgebracht wie der Islam in den letzten Monaten. Käme irgendjemand auch nur ansatzweise auf die Idee, zu sagen, dass der Nationalsozialismus eine friedfertige Ideologie sei? Durch einige bedauernswerte „Einzeltäter“ in ein völlig falsches Bild gerückt?

Auf welchen Zahlen (nicht Gefühlen oder Wunschträumen!) basiert überhaupt die Annahme, dass „ein Großteil der Moslems friedlich” sei? Interessanterweise gibt es dazu kaum (noch) Fakten im deutschen Internet. Ich musste außerhalb Deutschlands in englischer Sprache nach Quellen (PEW, Global Terrorism Index, BBC, The Independent,…) suchen. Dort ergab sich dann ein ganz anderes, erschreckendes Bild – obwohl man natürlich auch hier immer die Allgemeingültigkeit hinterfragen muss. Aber immerhin sind es Zahlen und nicht nur Gefühle! Etwa in einer Umfrage, die in 38 Ländern die Meinung von rund 1,2 Milliarden Moslems untersucht hat:

– Danach wollen 69% der Moslems weltweit die Scharia als Rechtssystem. In den Herkunftsländern unserer Flüchtlinge sind es sogar 91% (Irak) oder 99% (Afghanistan).

– Als Folge davon befürworten 40%, also rund eine halbe Milliarde (!) Moslems, einen Mord oder die Todesstrafe für Islam-Aussteiger. In Afghanistan sind es 79%, in Ägypten sogar 86%, im Irak immerhin noch 42%.

– Außerdem fordern 16% der türkischen Moslems die Steinigung für Ehebrecherinnen, 56% der Nigerianer, jeweils 82% der Pakistaner und Ägypter,…

– 13% der US-Moslems befürworten Bomben-Selbstmord-Attentäter, ebenso 13% in Deutschland (wie viel Tausend sind das nochmal?), 24% in Großbritannien, 29% in der Türkei, 35% in Frankreich, 59% in Ägypten, oder 75% der Bewohner des Gaza-Streifens – da fühlt man sich als Israeli doch so richtig sicher…

– 2015 waren 21 % der Syrer für eine Unterstützung von ISIS.

– In den ersten 13 Tagen des diesjährigen Ramadans gab es weltweit 73 Anschläge mit 809 Toten…

– In Deutschland ist die Zahl der angezeigten Messerstraftaten in den letzten vier Jahren um 600 Prozent (!) in die Höhe geschnellt – von rund 550 im Jahr 2013 auf fast 4000 im Jahr 2016.

– 40Jahre Multikulti in Schweden bedeutet: 300 Prozent mehr Gewaltverbrechen, rund 1500 Prozent mehr Vergewaltigungen,…

– Letztes Jahr gab es allein in NRW rund 75.000 Polizeieinsätze in und vor Flüchtlingsheimen. Das bedeutet hochgerechnet 300.000 Polizeieinsätze in ganz Deutschland. Was machen die Polizisten eigentlich da? Spielen sie mit den Flüchtlingen etwa “Pokemon Go”?

– Laut Einzelfall-Map, die nur ein Bruchteil der (belegten) Migranten- und Flüchtlingskriminalität in Deutschland widergibt, gab es 2016 durch unsere zugewanderten Facharbeiter: 1785 sexuelle Übergriffe (inklusive Schwimmbäder), 210 Vergewaltigungen, 5423 Raubüberfälle, 1308 Bedrohungen, 2971 Körperverletzungen, 119 Brandstiftungen, 331 Morde,…

Und nur nochmal zur Erinnerung – selbst in ihrer „friedlichsten“ Form bedeutet Scharia:

  • Keine Religionsfreiheit
  • Keine Meinungsfreiheit
  • Keine Gedankenfreiheit
  • Keine künstlerische Freiheit
  • Keine Pressefreiheit
  • Keine Demokratie, weil Nicht-Muslime und Muslime gleichgestellt wären
  • Keine Gleichberechtigung für Frauen: Frauen dürfen geschlagen werden
  • Nicht-Muslime sind Bürger dritter Klasse
  • usw.

In der weltweiten Realität heißt Scharia aber: Prügelstrafe, Hände abhacken, Steinigung, Aufhängen von Menschen an Kränen als Massenunterhaltung…

Und was tut die Politik? Unser Außenminister-Darsteller Gabriel macht sich in der Türkei zum Kasper, indem er dem dortigen Diktator mitteilt, dass die Bundeswehr eine Parlamentsarmee sei. He, Du sozialistische Geistesgröße: Meinst Du etwa, der weiß das nicht? Was muss Erdogan denn noch tun, bis Gabriel endlich merkt, dass er am Nasenring vorgeführt wird?

Ganz zu schweigen von der grünen Politik-Mischpoke (und ich benutze hier ausdrücklich das hebräische Wort für diese Unterstützer antijüdischer Umtriebe). Offensichtlich fühlen sich Roth & Co. ausländischen Terroristen und Völkermord-Befürwortern näher als ihren „eigenen“ Landsleuten. Ach ich vergaß: Sie habe ja gar keine Landsleute. Und keine deutsche Kultur. Man kann sie noch nicht einmal als Vaterlandsverräter beschimpfen. Denn das würde voraussetzen, dass sie Deutschland als ihr Vaterland anerkennen würden. Noch weiter treiben es die Hurra-Pazifisten auf dem Kirchentag: Dort ist man schon ein Nazi, wenn man deutsche Eltern und Großeltern hat.

Islam-Flüsterer unter sich: Nach jedem Mord, nach jedem Massaker, nach jeder Vergewaltigung höre ich immer nur die gleichen hohlen Beileidsbekundungen. Was für Menschen sind das? Machen sich diese Politiker denn keine Sorgen um die Zukunft ihrer eigenen Kinder?

Andererseits: Die Kanzlerin hat keine Kinder, um die sie sich Sorgen machen müsste. Sie denkt ausschließlich an ihren eigenen Machterhalt – also an die nächste Wahl. Und ihre Adlaten mucken deshalb nicht auf, weil sie ihre Pöstchen nicht verlieren wollen. Schließlich winkt ihnen unter anderem eine ungerechtfertigt hohe Altersversorgung. Offensichtlich ist ihnen die Zukunft des Deutschen Volkes (im Gegensatz zur eigenen) völlig egal.

Lieber lullen diese Politiker das Volk mit einer zweiten Phrase ein: Ruhe bewahren! Nur nicht provozieren lassen! Das wollen die Terroristen ja nur…

Lieber Gott (ich meine den christlichen): Was heißt das denn? Etwa, dass wir noch nicht einmal in Wut geraten dürfen, wenn Fanatiker unschuldige Kinder niedermetzeln? Oder wenn Terroropfer im Gegensatz zum Mörderpack auch in den Medien kaum Beachtung finden? Wer denkt denn heute noch an die Opfer des Berliner Weihnachtsmarktes, von denen einige noch heute im Krankenhaus liegen müssen?

Wie mutiert muss man/frau denn sein, um nicht zumindest einmal aufzubegehren? Und wann gibt es in Deutschland die erste größere Demonstration gegen diese Killer-Ideologie? Liebe GRÜNE, Kirchentags-Besucher und andere „Bessermenschen“: Wann stellt Ihr Euch endlich einmal gegen die wirklichen Mörder? Wie viele Menschen wollt ihr noch auf dem Altar Eurer beschränkten linken Utopien opfern?

In der Realität hat London einmal mehr gezeigt: Islamistische Mörder können heute immer und überall zuschlagen. Unsere Gesellschaft hat sich schon jetzt merklich verändert. Es herrscht ein Klima der Angst, wie die „Rock am Ring“-Unterbrechung und die Panik in Turin gezeigt haben. Selbst die „multikulturelle Zivilgesellschaft“ muss ihren „Karneval der Kulturen“ unter massivem Polizeischutz feiern…

Und mich stört es einfach, wenn ich mittlerweile noch nicht einmal mehr einen Rucksack zu einem Open-Air-Konzert mitnehmen kann: Eine Beschneidung meiner Freiheit in jedem Sektor des Lebens. Als weiteres Beispiel dieser immer größer werdende Irrsinn an den Flughäfen: Alleine damit stehlen mir diese Religions-Fanatiker doch das wertvollste, was ich besitze: Meine Lebenszeit!

Und dann lese ich in den Zeitungen schwachsinnige Überschriften wie: „Rock-am-Ring-Gäste setzen bewegendes Zeichen gegen den Terror“. O.k., sie haben diszipliniert gekuscht, sind zu Kreuze (bzw. zum Halbmond) und dann in ihre Zelte gekrochen. Aber ein bewegendes Zeichen wäre für mich gewesen, wenn die 90.000 wenigstens einmal einen Protestmarsch gegen diese islamistischen Kultur-Zerstörer organisiert hätten!

Wie blind muss man sein, um nicht zu sehen, wie der Islam schon jetzt die Gesellschaft verändert hat, unsere Freiheit immer mehr beschneidet und Unfrieden säht. Dazu muss man sich eigentlich nur online die Überschriften der Tageszeitung DIE WELT eines einzigen Tages anschauen:

„Mann sticht Beifahrer an Ampel nieder – Gattin muss zusehen“

„Aus für Kinderehen – Paragraf 103 ist Geschichte“

„Abgeschobener Afghane: Polizei hat viel Integrationsarbeit zerstört“

„In einem Monat bin ich wieder hier und bringe Deutsche um“

„Bizarres Wettrennen um den Abschiebestopp“

„Bahnkundin rastet aus und sorgt für Zugverspätung“

und

„Hunderte Angriffe auf Muslime in nur drei Monaten“…

Wobei sich hinter den Hunterten (!) “Angriffen” genau 208 Fälle verbergen, viele davon “Hasskommentare” (nach Maas-Definition?) – und sage und schreibe zwei Verletzte. Sehe nur ich zwischen der letzten Überschrift (bzw. ihrer Suggestion?) und den inhaltlichen Fakten eine gewisse Diskrepanz? Insbesondere im Vergleich zu den “Einzelfällen”, verursacht durch unsere friedliebenden Flüchtlinge…

Moritz Strauch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.