DAS POLITISCHE CHRISTENTUM /WENN KIRCHE POLITIK VERSUCHT

Die Trennung von Staat und Kirche, als Representation von Religion im Allgemeinen, war eine der größten gesellschaftspolitischen Errungenschaften Europas in den letzten 200 Jahren. Leider verschwimmt diese Trennung zusehends. Damit gibt man nicht nur Bischöfen, die nicht vom Bürger gewählten wurden, eine politische Stimme, sondern auch Repräsentanten von Organisationen wie DITIB. Das kommt in meinen Augen einem gesellschaftlichen Rückfall ins Mittelalter gleich. Bedauerlich. Matthäus Klaus

Weiterlesen