RÜCKFÜHRUNGEN: WARUM MERKEL DORT SCHEITERT, WO KOHL UND SCHRÖDER ERFOLGREICH WAREN

Die Regierung hat ihr Ziel, deutlich mehr abgelehnte Asylbewerber in ihre Herkunftsländer zu schicken, nicht einmal ansatzweise erreicht. Bundesweit stagnieren die Abschiebungs- und Rückführungszahlen. Ein Rückblick in die Jahre 1996-1998 zeigt, wie eine Flüchtlingsrückführung erfolgreich sein kann. Es gilt, dass die Fluchtursachen nicht ewig bestehen bleiben. Eine dauerhafte Ansiedlung der temporären Schutzbedürftigen „aus Prinzip“ und moralischem Sendungsbewusstsein ist nicht erstrebenswert und zudem rechtlich fragwürdig. Derzeit sind hunderttausende abgelehnter Asylbewerber noch nicht zurückgeführt worden, obwohl eindeutig

Weiterlesen