Journalismus und Ideologie

Schnitte, Suggestion und gelenkte Aufmerksamkeit: „Fakenews“ sind mehr als nur Lügen. Haben Sie vom derzeit tobenden tödlichen Monsun in Südostasien gehört? Nein? Sollten Sie aber! Schätzungen zufolge sind seit Einsetzen der massiven Niederschläge im August etwa 1.500 Menschen ums Leben gekommen – und die Regenfälle sind noch lange nicht vorbei. Doch die deutschen Nachrichtenseiten sind nicht etwa im Urlaubsmodus, sie berichten fleißig. Unentwegt werden wir über die aktuellen Zustände in den USA unterrichtet, wo aktuellen Meldungen zufolge mindestens 38 Menschen direkt oder

Weiterlesen

Angela Merkel, das schwarze Loch der Politik

Die Stärke der Unionsparteien war über Jahrzehnte hinweg ihre äußere Geschlossenheit, kein Blatt Papier passte in der Außenwahrnehmung zwischen die Köpfe der Union. Nach innen hingegen wurde die demokratische Diskussion, oft auch verschärft in Form von Konflikten, ergebnisoffen durchgeführt. Die Grundfeste der demokratischen Auseinandersetzung, eine offene Diskussion ohne Denkverbote, hatte sich über die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland hin zu einem Heiligtum der Unionsparteien entwickelt. Heute ist von dieser Entwicklung rein gar nichts mehr übrig. Seit

Weiterlesen

Vom Opfer zum Täter, der (politische) Islam lässt die Maske fallen!

Die Ereignisse überrollen zurzeit täglich den Versuche, meine Islam-Serie fortzusetzen. Ich schaffe es (schon jetzt) nicht mehr, mit dieser sich ständig steigernden Gewalt- und Verängstigungs-Spirale Schritt zu halten… Wie kann aufgrund der aktuellen Fakten überhaupt jemand auf die Idee kommen, dass der Islam eine friedfertige Religion sei? Die Realität spricht doch mit tausendfachem Mord dagegen! Nehmen wir einmal an, Nazis hätten so viele Anschläge verübt und so viele Menschen umgebracht wie der Islam in den

Weiterlesen

RÜCKFÜHRUNGEN: WARUM MERKEL DORT SCHEITERT, WO KOHL UND SCHRÖDER ERFOLGREICH WAREN

Die Regierung hat ihr Ziel, deutlich mehr abgelehnte Asylbewerber in ihre Herkunftsländer zu schicken, nicht einmal ansatzweise erreicht. Bundesweit stagnieren die Abschiebungs- und Rückführungszahlen. Ein Rückblick in die Jahre 1996-1998 zeigt, wie eine Flüchtlingsrückführung erfolgreich sein kann. Es gilt, dass die Fluchtursachen nicht ewig bestehen bleiben. Eine dauerhafte Ansiedlung der temporären Schutzbedürftigen „aus Prinzip“ und moralischem Sendungsbewusstsein ist nicht erstrebenswert und zudem rechtlich fragwürdig. Derzeit sind hunderttausende abgelehnter Asylbewerber noch nicht zurückgeführt worden, obwohl eindeutig

Weiterlesen

WIE VIEL TERROR ERTRÄGT DAS WOHLBEFINDEN?

Mittlerweile gehört es zum deutschen Tagesgeschäft: gibt es wieder eine neue Terrorwarnung, oder gar einen vollzogenen Anschlag, so lautet die Antwort von Vertretern unserer Gesellschaft stets „wir lassen uns vom Terror unseren Lebensweg nicht beeinflussen!“ Immerhin stellt diese Aussage eine der seltenen Konstanten in unseren Zeiten dar. Und zugleich ist sie bemerkenswert entlarvend, denn sie impliziert die eigentlich wesentliche Frage: wie viel Terror wollen wir ertragen? Als 2006 die FIFA WM in Deutschland ausgetragen wurde,

Weiterlesen

DAS POLITISCHE CHRISTENTUM /WENN KIRCHE POLITIK VERSUCHT

Die Trennung von Staat und Kirche, als Representation von Religion im Allgemeinen, war eine der größten gesellschaftspolitischen Errungenschaften Europas in den letzten 200 Jahren. Leider verschwimmt diese Trennung zusehends. Damit gibt man nicht nur Bischöfen, die nicht vom Bürger gewählten wurden, eine politische Stimme, sondern auch Repräsentanten von Organisationen wie DITIB. Das kommt in meinen Augen einem gesellschaftlichen Rückfall ins Mittelalter gleich. Bedauerlich. Matthäus Klaus

Weiterlesen

„VOM BERUF UNSERER ZEIT FÜR GESETZGEBUNG UND RECHTSWISSENSCHAFT“ – BEMERKUNG ZUM (UN-) SINN DES „NetzDG“

Unter dem obigen Titel erschien vor gut 200 Jahren eine Streitschrift des berühmten Rechtstheoretikers Carl von Savingy, der bezweifelte, dass seinerzeit eine Neugestaltung der Zielrechtsordnung (wie sie dann wieder knapp 100 Jahre später im BGB erfolgte), sinnvoll sei. Was würde von Savigny wohl gesagt haben, wenn er den Entwurf des sog. Netzwerkdurchsetzungsgesetzes hätte lesen und beurteilen müssen? Schon die sprachliche Kurzfassung des Namens dieses Gesetzes hätte ihn verzweifeln und zu dem Ergebnis kommen lassen müssen,

Weiterlesen

NETZWERKDURCHSETZUNGSGESETZ STOPPEN – Die WerteUnion – Pressemitteilung

FREIHEITLICHE-KONSERVATIVER AUFBRUCH IN DER UNION – Die WerteUnion – Pressemitteilung Kaufbeuren , den 16. Mai 2017 Dr. Thomas Jahn zur beabsichtigten Einbringung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) durch die Regierungsfraktionen in den Deutschen Bundestag Netzwerkdurchsetzungsgesetz stoppen Die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD beabsichtigen am 19.05.2017 das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in den Deutschen Bundestag einzubringen. Obwohl zahlreiche Verbände, unter anderem auch der Branchenverband Bitkom vor den eklatanten Zensurgefahren durch das geplante Gesetz warnen, soll dieses noch vor der Sommerpause in

Weiterlesen

GEDANKEN ZUM MUSLIMISCHEN KOPFTUCH

Das muslimische Kopftuch ist längst in unserem Alltag angekommen. Wir sehen es nicht nur jeden Tag in Straßen, Kaufhäusern und Verkehrsmitteln, es dient auch vielen Unternehmen und Institutionen in Fotos und Filmen als Beleg ihrer Weltoffenheit und Toleranz. Dabei symbolisiert es genau das Gegenteil. Und eine Akademikerin mit Kopftuch ist eben kein Ausdruck gelungener Integration, sondern ein Zeichen bewusster Ausgrenzung. Denn ein muslimisches Kopftuch ist kein Mode-Accessoire, es ist ein Statement, das u.a. aussagt: Du darfst nicht mit mir flirten.

Weiterlesen